Was für ein fantastischer Kampfabend zwischen dem KSV Hofstetten und dem AV Germania Sulgen. Rund 500 Ringerfans erlebten in der „Arena Gemeindehalle“ bis zum achten Duell ein Wechselbad der Gefühle, dann war klar, der KSV konnte nicht mehr verlieren. Mit 13:9 gelang Hofstetten der zweite Sieg in der Ringer-Regionalliga.

Am Ende standen auf jeder Seite fünf Siege, doch die Jungs von Mario Allgaier und Manuel Krämer hatten zwei Vierer auf ihrer Seite – das machte den Unterschied.

Der Tabellenletzte mit Trainer Semih Bosyan hatte sich in Hofstetten schon etwas ausgerechnet, zumal der AV in Viernheim (12:13) nur mit einem Punkt Unterschied verlor, Hofstetten dagegen mit 13:20 unterlag. Und äußert spannend begann auch dieser Fight. Im Limit 57 kg ging Gastringer Tatuashvili Nika sofort auf einen Schultersieg gegen KSV-Neuzugang Mehmed Mehmed aus. Durch ein beachtliches Griff-Repertoire zeigte Nika was er drauf hatte und holte auch die erste Wertung. Erst in der Folgezeit stellte sich Mehmed besser ein, glich aus, zog auf 5:2 davon und vergab kurz vor dem Gong einen Teampunkt. Der KSV führte dadurch nur mit 1:0. Anschließend setzte Julian Neumaier dem um 30 Kilogramm schwereren Benjamin Lohrer derart zu, dass sich dieser einige Auszeiten nehmen musste. Das 14:0 von Neumaier schmeichelte Lohrer, der eigentlich von der Matte gemusst hätte. Anschließend führte Luca Lauble spektakulär mit 3:0 gegen den hoch eingeschätzten Shota Glonti. Doch drei Verwarnungspunkte in der Schlussrunde zum 3:3 raubten Lauble den sicher geglaubten Sieg. Glonti konnte sein Glück kaum fassen. Und weil im zweiten Schwergewicht Ion Pislaru ebenfalls seinen Vorsprung verspielte und Pascal Koch sogar noch zwei Teampunkte überließ, verkürzte Sulgen nach vier Duellen auf 4:3. Vor der Pause setzte sich dann Favorit Marco Eckl gegen Marius Allgaier durch, was Sulgen eine 5:4-Führung brachte. Die Zehn von Mario Allgaier und Manuel Krämer hätte zur Halbzeit eigentlich vier Teampunkte mehr und der AV einen Zähler weniger auf dem Konto haben müssen, weshalb in Durchgang zwei jetzt die Gäste in der Favoritenrolle waren. Ex-KSV Vorstand Daniel Schoch attestierte zur Halbzeit: „ Wir haben heute in einigen Kämpfen Lehrgeld bezahlt – das ist Regionalliga, doch jetzt muss als Ausgleich halt irgend eine Überraschung her“. Und die lieferte prompt Patrick Neumaier ab, der David Schulze mit 15:0 deklassierte. Und weil sich Dominik Wölfle anschließend in den letzten 25 Sekunden durch eine Zweier- und eine Viererwertung gegen Andreas Moosmann zum Sieg schleuderte, war der KSV wieder im Kampf und alles möglich. Das Sahnehäubchen lieferte dann Florian Wölfle mit einem 16:0 gegen AV-Trainer Semih Bosyan ab. Gegen die Bein-Arm-Rollen von Wölfle fand Bosyan kein Mittel, wodurch Hofstetten mit 13:5 in Führung ging und nicht mehr verlieren konnte. Markus Neumaier und Fabian Hofer durften nun nicht mehr entscheidend verlieren, was ihnen gelang.

Die Kämpfe: KSV Hofstetten – AV Germ. Sulgen 13:9

Freistil

57

Mehmed Mehmed

Tatuashvili Nika

1:0

PS 5:3

Gr.-röm.

61

Luca Lauble

Shota Glonti

0:1

PS 3:3

Freistil

66

Marius Allgaier

Marco Eckl

0:2

PS 5:11

Gr.-röm.

71

Dominik Wölfle

Andreas Moosmann

1:0

PS 8:6

Freistil

75A

Markus Neumaier

Fabio Herzog

0:1

PS 6:7

Gr.-röm.

75B

Fabian Hofer

Jannik Malz

0:3

PS 0:8

Freistil

80

Florian Wölfle

Semih Bosyan

4:0

TÜ 16:0

Gr.-röm.

86

Patrick Neumaier

David Schulze

4:0

TÜ 15:0

Freistil

98

Ion Pislaru

Pascal Koch

0:2

PS 3:7

Gr.-röm.

130

Julian Neumaier

Benjamin Lohrer

3:0

PS 14:0

loader

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute15
GesternGestern163
Diese WocheDiese Woche15
Dieser MonatDieser Monat2760
GesamtGesamt260136
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok