Ausgerechnet bei der Meistermannschaft des Jahres 2017 TuS Adelhausen II schaffte Aufsteiger KSV Hofstetten in der Ringer-Regionalliga seinen ersten Auswärtssieg, der sich mit 14:11 enger anfühlt als es wirklich war.

Die „Neun“ von Mario Allgaier und Manuel Krämer war bei der Bundesligareserve bestens eingestellt. So durften die Gastgeber nur bis zum siebten Duell auf einen Heimerfolg hoffen, denn zu diesem Zeitpunkt führte der TuS noch mit 10:8. Dann drehte Dominik Wölfle die Partie, indem er Alican Ulu bei seinem 15:1-Punktsieg nicht den Hauch einer Chance ließ. Jetzt führte der KSV seinerseits mit 11:10. Die Hoffnungen der Gastgeber ruhten in der Schlussphase auf den bundesligaerfahrenen Oldie Pascal Ruh, doch der musste erst mal zwei Zweier von Freistil-Leichtgewichtler Markus Neumaier aufholen. Bis zur fünften Minute führte der Hofstetter, gab dann aber im Endspurt noch eine Wertung ab, weshalb Adelhausen durch einen Mannschaftspunkt nochmals auf 11:12 heran kam. Nun lag es an Fabian Hofer entweder ein Unentschieden durch eine knappe Niederlage zu retten, oder sogar noch den erhofften Sieg einzufahren. 3:2 führte Hofer nach drei Minuten und machte dann durch eine starke Vorstellung in der Schlussphase den Sack zu. Soviel zu den letzten drei Duellen, die sehr nervenaufreibend waren. Es sah nämlich nicht immer nach einem Hofstetter Erfolg aus, wenngleich der beste Freistil-Papiergewichtler der Liga, Mehmed Mehmed, für seinen KSV eine Technische Überlegenheit gegen Dovydas Urbanavicius nach nur 70 Sekunden herausgearbeitet hatte. Denn anschließend musste Julian Neumaier im Schwergewicht dem mit deutlichen Gewichtsvorteilen ausgestatteten Felix Krafft Tribut zollen. Und weil es für Ion Pislaru kein Durchkommen gegen Michael Kaufmehl gab und Hofstetten seinen Fliegengewichtler Luca Lauble verletzungsbedingt schonte, ging der TuS mit 8:4 und 10:4 in Führung. Im letzten Duell vor der Pause konnte Marius Allgaier zwar gegen Jörn Schubert mithalten, aber dessen Sieg mit zwei Teampunkten nicht verhindern.

Die Hofstetter Wende kam mit Patrick Neumaier, der Kevin Kähny derart zermürbte, dass dem Unparteiischen Sven Hilser keine Wahl blieb, Kähny nach 4:40 Minuten von der Matte zu stellen. Der Vierer für Hofstetten beflügelte dann Dominik Wölfle und auch seinen Bruder Florian Wölfle. Denn dieser ließ sich von der Viererwertung seines Gegners überhaupt nicht beeindrucken, holte diese auf, lag dann sogar mal mit 8:4 vorne und bescherte seinem KSV den wichtigen Mannschaftspunkt zum zwischenzeitlichen 12:10 für den KSV Hofstetten.

Die Kämpfe: TuS Adelhausen II – KSV Hofstetten 11:14

Freistil

57

Dovydas Urbanavicius

Mehmed Mehmed

0:4

TÜ 0:16

Gr.-röm.

61

Nick Scherer

 

4:0

KL 0:0

Freistil

66

Jörn Schubert

Marius Allgaier

2:0

PS 4:0

Gr.-röm.

71

Alican Ulu

Dominik Wölfle

0:3

PS 1:15

Freistil

75A

Pascal Ruh

Markus Neumaier

1:0

PS 6:4

Gr.-röm.

75B

Leonard Zavarin

Fabian Hofer

0:2

PS 2:6

Freistil

80

Marius Quinto

Florian Wölfle

0:1

PS 6:8

Gr.-röm.

86

Kevin Kähny

Patrick Neumaier

0:4

DQ 0:8

Freistil

98

Michael Kaufmehl

Ion Pislaru

2:0

PS 3:0

Gr.-röm.

130

Felix Krafft

Julian Neumaier

2:0

PS 7:0

loader

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute39
GesternGestern285
Diese WocheDiese Woche324
Dieser MonatDieser Monat2962
GesamtGesamt320773
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill

Cookies

Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net