Es ist schon beeindruckend was der kleine Ringerverein KSV Hofstetten auf der nationalen Bühne des Sports in Deutschland leistet. In diesem Jahr kämpft die Mannschaft um das Trainergespann Mario Allgaier und Manuel Krämer sogar in der zweithöchsten Klasse in Deutschland, der Ringer-Regionalliga. Dies und einiges mehr wurden auf der Generalversammlung des KSV Hofstetten deutlich.

„Ein Verein - ein Team – ein Ziel“, durch diesen neuen Slogan, der auch auf den T-Shirts des KSV aufgedruckt ist, hat sich der KSV infiziert und will damit für seinen Ringsport werben.

Im sportlichen Rückblick von KSV-Vorstand Sven Burger standen die Athleten Patrick Neumaier (DM-Gold-A-Jugend und Junioren), Julian Neumaier (DM-Bronze - Männer), Luca Lauble (DM-Bronze – Junioren), Oldie Klaus Neumaier mit DM-Silber bei den Veteranen und Thomas Summ mit zweimal DM-Gold und zwei WM-Medaillen (Silber und Bronze bei den Veteranen) nochmals ganz oben auf dem Treppchen. „In der Verbandsrunde der Ringer-Oberliga haben unsere jungen Wilden alles umgesetzt“, so der Vorstand. „Wir wollten nicht nur alle Derby’s gewinnen, sondern auch die Meisterschaft, was uns mit 36:0 Punkten souverän gelang“. Auch die Reserve beindruckte mit dem dritten Platz in der Bezirksliga. Und hätte der „zweite Anzug“ nicht oft Athleten für das Meisterteam abstellen müssen, so wäre auch der Titel bei der Reserve drin gewesen. Ungewohnt schwer hatte es die dritte Mannschaft, die komplett auf die „leichten Jungs“ verzichten musste und so in jedes Duell mit 0:8 Punkten Rückstand begann. Trotzdem sprang noch der sechste Platz dabei heraus. Sven Burger dankte auch den Fans: „Gratulation, ihr habt immer für eine grandiose Stillung und Kulisse gesorgt“. In Zahlen ausgedrückt würde sich jeder Bundesligaverein glücklich schätzen, wenn er Woche für Woche zu viele Zuschauer verzeichnen könnte.

Nachdem Katharina Neumaier über die Finanzen berichtet hatte und Carina Glöde die Aktivitäten des Vereins außerhalb der Matte nochmals in Erinnerung rief, war es Hofstettens scheidendem Rathauschef Henry Heller vorbehalten, für die Entlastung zu sorgen. Dies tat er mit Wehmut, denn der Verein ist ihm – wie auch der Sportclub - ans Herz gewachsen. „Der KSV hat Hofstetten überregional bekannt gemacht. Das ist einmalig - auch für mich als Bürgermeister“. Heller erinnerte sich noch gerne an das Jahr 1994. „Ich war im Amt und durfte damals Manuel Krämer – der heutige Greco-Trainer – neben vier anderen als frisch gebackenen Deutschen Meister empfangen. Fünf Mal DM-Gold an einem Tag – das ist wohl einmalig“. Heller durfte dann auch noch eine auf ihn persönlich zugeschnittene Schätzfrage von KSV-Vorstand Thomas Krämer beantworten, der wissen wollte: Wie viele DM-Medaillen Henry Heller in seiner Amtszeit belohnen durfte. Es waren 108 Mal Edelmetall, für die Heller tief in seine Tasche greifen musste, was er aber auch gerne tat. Heller schätzte auf 110 und lag richtig gut damit. KSV-Vorstand Fabian Hofer meinte dann nach erfolgreicher Entlastung: „Wir werden dich vermissen, aber hoffentlich weiter in der ersten Reihe am Mattenrand sehen.

Und wie könnte das Drehbuch besser geschrieben werden, wenn nicht Hofstettens neu gewählter Bürgermeister Martin Aßmuth dann die Leitung der Neuwahlen übernommen hätte. Auch Aßmuth, der in all seinen Jahren dem KSV als Mitglied immer die Treue hielt, war beeindruckt, was beim KSV so alles los ist. Hofstettens neuer Amtschef bedankte sich dann auch noch beim KSV, der die Bewirtung bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag übernommen hatte. „Ich war überrascht, wie schnell 180 Liter Bier weg waren“, scherzte er.

Bei den Wahlen wurde dann deutlich, dass der Verein mit seiner erfolgreichen Führung drei weitere Jahre dranhängen will. So wurden Fabian Hofer, Sven Burger und Thomas Krämer als Vorstände in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Schriftführer  mit Carina Glöde und Axel Neumaier wurden wieder gewählt. Katharina Neumaier und Veronika Neumaier machen als Kassierer ebenfalls weiter. Neuerungen gab es bei den Jugendleitern und Beisitzern. Für Daniel Wernet und Robin Ketterer wurden Kathrin Hansmann und Michael Volk neu in das Amt der Jugendleiter gewählt.

Die bisherigen Beisitzer Reinhold Wölfle, Mathias Klausmann, Dominic Volk und Michael Dold machen weiter, erhalten nun aber noch Verstärkung durch Claudius Allgaier, Erhard Neumaier, Daniel Wernet und Florian Wölfle. Damit ist die Zahl der Vorstandsmitglieder auf 17 angewachsen.

loader

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute126
GesternGestern290
Diese WocheDiese Woche126
Dieser MonatDieser Monat4989
GesamtGesamt250866
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok